click
Video starten

Zwei der erfolgreichsten Motorsportler Österreichs bei einem Duell auf höchster Ebene: Raimund Baumschlager und Matthias Walkner trafen sich am Erzberg zu einem PS-reichen Kräftemessen. Der 14-fache Rallye-Staatsmeister und Motorsportler des Jahres auf vier Rädern, der amtierende Rallye-Dakar-Champion auf zwei. 

Die respekteinflößende Kulisse des Erzberges passt zum geschichtsträchtigen Aufeinandertreffen zweier heimischer Motorsportgiganten. Auf der einen Seite: Raimund "Mundl" Baumschlager, seines Zeichens Rallye-Legende, Rekord-Staatsmeister und Motorsportler des Jahres 2017. Auf der anderen Seite: Matthias Walkner, Ex-Motocross- und Motorrad-Rallye-Weltmeister und frischgebackener Gesamtsieger der schwierigsten und gefährlichsten Langstrecken-Rallye der Welt, der Dakar. 

 

Treffen der Generationen

Das Aufeinandertreffen der beiden Gladiatoren ist mehr als das generationsübergreifende Duell zweier Alphatiere: Spätestens seit gemeinsamen Tests im ŠKODA Fabia R5 sind Raimund und Matthias dicke Freunde. Umso mehr Gaudi versprachen sich die beiden von dem bevorstehenden Vergleichskampf zwischen Auto und Motorrad. Bei dem über mehrere Etappen und unter verschiedenen Bedingungen ausgetragenen Duell stand stets der Spaß im Vordergrund. Was die Akteure logischerweise nicht davon abhielt, ordentlich Gas zu geben. Wenngleich der Salzburger Motorrad-Ausnahmekönner seine KTM nach allen Regeln der Kunst auf den Erzberg jagte, konnte ihn der Rallye-König aus Oberösterreich mit seinem ŠKODA Fabia R5 unterm Strich doch in Schach halten. 

Spaß im Grenzbereich der Physik

"Auf den schnellen Passagen war ich im Fabia R5 überlegen, vor allem, wenn es bergauf ging. Allerdings muss ich zugeben, dass mich Matthias mit seinem Blitzstart überrascht hat - es hat eine Weile gedauert, bis ich ihn wieder eingeholt hatte", so Raimund Baumschlager im Ziel. "Auf jeden Fall war es eine wirklich coole Idee von ŠKODA, den Vergleich zwischen Auto und Motorrad in diesem schwierigen Gelände durchzuführen." Auch Matthias Walkner war vollauf begeistert: "Seite an Seite mit Raimund durch die Kurven zu driften, war wirklich sensationell. Wären wir noch die eine oder andere technische Passage gefahren, hätte ich noch mehr punkten können. Aber es war wirklich eine großartige Sache!"

SPÄTESTENS SEIT GEMEINSAMEN TESTS IM ŠKODA FABIA R5 SIND RAIMUND UND MATTHIAS DICKE FREUNDE.

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und Fortfahren