click

Körper und Geist müssen bei Sigurd Gruber stets in Balance bleiben. Kein Wunder, dass der Experte für Thai-Yoga-Massage auch in Sachen Mobilität ganzheitlich denkt. Dank seines ŠKODA OCTAVIA Combi G-TEC ist er mit Erdgas umweltfreundlich und kostengünstig auf Achse.

Fast wäre Sigurd Gruber ein echter ŠKODA Early Adopter geworden: Bereits Ende der 1990er-Jahre interessierte sich der gebürtige Osttiroler für den ersten FABIA. Doch es dauerte weitere 20 Jahre, bis der mittlerweile in Linz lebende Unternehmer zu ŠKODA fand. "Als selbstständiger Masseur ist das Auto neben meiner Behandlungsliege für mich das wichtigste Arbeitsmittel. Obwohl ich nur die Hälfte des Jahres in Österreich bin, kommen so doch rund 20.000 Kilometer zusammen. Über die Empfehlung eines Bekannten bin ich dann auf das G-TEC Modell des OCTAVIA gestoßen."

"IM NOTFALL FÄHRT DER OCTAVIA JA AUCH MIT BENZIN."

Ein eingeschworenes Team

Sigurd Gruber und sein OCTAVIA Combi G-TEC sind ein eingeschworenes Team. Die anfänglichen Zweifel, ob der alternative Erdgasantrieb den Anforderungen des harten Berufsalltags gewachsen sein werde, sind schnell einer großen Begeisterung für das vollausgestattete G-TEC Modell gewichen. "Solange die Elektromobilität noch keine echte Alternative darstellt, ist der Gasantrieb für mich die optimale Lösung: umweltfreundlich, kosteneffizient und voll alltagstauglich", so Gruber, der tagtäglich im Großraum Linz unterwegs ist und die örtlichen Erdgas-Tankstellen wie seine Westentasche kennt: "Im Notfall fährt der OCTAVIA ja auch mit Benzin." Auch Langstrecken wie beispielsweise nach Berlin hat der Unternehmer in seinem OCTAVIA Combi G-Tech schon gemeistert. Besonders praktisch dabei: das Navi inklusive Tankstellen-Suche. 

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und Fortfahren