click

KODIAQ. Schon der Name strotzt vor Kraft und Dynamik. Doch nicht nur jede Menge Power, auch eine gehörige Portion Stil und Selbstbewusstsein stecken im ersten großen SUV von ŠKODA. Und vor allem jede Menge smarter Pioniergeist. Denn nur der, der neue Wege befährt, kann wahrlich Großes erreichen. Kein Wunder also, dass der neue KODIAQ in unzähligen Bereichen neue Maßstäbe setzt. Ob beim Raumangebot, beim Thema Infotainment oder natürlich in Sachen Fahrspaß - der neue KODIAQ verkörpert alle Tugenden der Marke ŠKODA. Dennoch bricht er bewusst mit alten Traditionen. Unterm Strich ist er vor allem eines: ein wirklich beeindruckendes Auto.

Evolution oder Revolution? Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen. Unbändige Innovationskraft und die Liebe zum Automobil haben die Marke ŠKODA zu dem gemacht, was sie heute ist: eine spektakuläre Erfolgsgeschichte. Mit dem neuen KODIAQ wird diese Geschichte nun um ein faszinierendes Kapitel reicher. Ein ŠKODA mit bis zu sieben Sitzen, WLAN-Hotspot und vollautomatischem Einpark-Assistenten - das und noch viel mehr ist der erste große SUV der Marke. 

 

Zukunftsweisendes Design

Ob mit vollem Einsatz im Berufsalltag oder als zuverlässiges Familienmitglied - der ŠKODA KODIAQ ist ein echter Alleskönner. Auch optisch spiegelt sich in ihm diese Vielseitigkeit wider. Die zukunftsweisende Formensprache wurde dafür gekonnt in das SUV-Segment transferiert. Das Resultat ist ein Fahrzeug, das kraftvoll-robust und zugleich elegant gezeichnet ist. Die Front ist ausgeprägt dreidimensional gestaltet und trägt dennoch die vertrauten Züge des hochentwickelten Markendesigns. Inspiriert von der traditionsreichen böhmischen Kristallglaskunst markieren die keilförmig-geometrisch ausgeformten Scheinwerfer des KODIAQ schon im Stand dessen Vorwärtsdrang. Kleine technische Wunderwerke sind die Voll-LED-Scheinwerfer. Nicht weniger als 51 Leuchtdioden bilden die Topvariante der Heckleuchten, die zusammen mit den LED-Scheinwerfern verfügbar ist. Die ŠKODA-typische C-Grafik darf hier natürlich nicht fehlen. 

SIMPLY CLEVER ... 

 

der automatische Türkantenschutz, welcher beim Öffnen der Türen ausfährt. Unterhaltung von Fahrer und Fondgästen jederzeit über die Lautsprecher der In-Car-Kommunikation möglich.

 

der Preis: der ŠKODA KODIAQ ist in Österreich bereits 

 

ab 25.690,- Euro bestellbar.

Robust und elegant

Kurze Überhänge, die durch eine Kontur in der D-Säule optisch verlängerte Dachsäule und das eingezogene Heck verdeutlichen in der Seitenansicht den sportlich-robusten Charakter des KODIAQ. Die Radhäuser, von breiten Radspiegeln eingefasst, sind leicht eckig gestaltet - ein typisches Designmerkmal für den neuen SUV von ŠKODA. Gleiches gilt für die großen Außenspiegel, die markanten Türgriffe und die stark konturierten Leisten im unteren Bereich der Türen.

Mit dem Basis-TSI und dem Frontantrieb wiegt der KODIAQ nicht mehr als 1.545 Kilogramm, beim 1,4 TSI mit Allradantrieb sind es 1.610 Kilogramm. Möglich wird dies durch konsequenten Leichtbau und die Verwendung ultrahochfester, formgehärteter Bleche.

"Mit dem ŠKODA KODIAQ beschreiten wir neue Wege und erschließen neue Märkte. Mit unserem ersten großen SUV erobern wir ein neues Segment für die Marke - und damit neue Kundengruppen. Zudem erweitert unser Neuzugang die ŠKODA Modellpalette um ein wahrlich bärenstarkes Modell: Durch sein Konzept, sein markantes Design und als erster ŠKODA, der jederzeit online ist und damit noch mehr Komfort, Sicherheit und Information in Echtzeit bietet, macht er die Marke noch attraktiver. Er ist der Pionier der neuen ŠKODA SUV-Offensive."

Bernhard Maier, ŠKODA Vorstandsvorsitzender

Flexibles Raumwunder

Kennen Sie den Begriff Packaging? Gemeint ist damit die hohe Kunst, den zur Verfügung stehenden Raum eines Fahrzeugs so effizient und flexibel zu nutzen wie nur möglich. Obwohl der neue KODIAQ den Octavia in der Fahrzeuglänge um gerade einmal 27 Millimeter übertrifft, liegt sein Platzangebot im absoluten Spitzenfeld im Segment der kompakten SUVs. Ob Kniefreiheit, Ellbogenfreiheit oder Kopffreiheit - sowohl vorne als auch im Fond ist der KODIAQ führend im Wettbewerbsvergleich. Sein Gepäckraum ist nicht nur der größte seiner Klasse, sondern bewährt sich dank der im Verhältnis 60 : 40 umklappbaren Rücksitzlehne, der weit aufschwingenden Heckklappe und dem variablen Ladeboden auch im knallharten Praxiseinsatz. Für ein völlig neues Level in Sachen Flexibilität sorgt die auf Wunsch erhältliche dritte Sitzreihe, die den KODIAQ zum ersten echten Siebensitzer in der Neuzeitgeschichte der Marke ŠKODA macht. Werden die beiden zusätzlichen Sitze nicht benötigt, lassen sie sich flach auf den Boden klappen und schließen bündig mit der Ladekante ab. Für einen komfortablen Zustieg zu den hintersten Sitzen lassen sich die beiden Segmente der Rücksitzbank davor um bis zu 18 Zentimeter in der Länge verschieben.

 

Simply Clever

Was wäre ein echter ŠKODA ohne die zahlreichen smarten "Simply Clever"-Details? Mehr als 40 finden sich im neuen KODIAQ, sieben davon wurden erstmals verbaut. Premiere feiert beispielsweise der Türkantenschutz. Dieser besteht aus einer schmalen Kunststoffleiste, die in der Tür verborgen ist. Wird sie geöffnet, fährt der Türkantenschutz selbstständig aus und legt sich wie ein Protektor um die Türkante. Damit werden nicht nur die eigenen Türen, sondern auch andere Fahrzeuge vor Kratzern geschützt. Die zweite neue und praktische Lösung ist die elektrische Kindersicherung für die hinteren Türen, die per Tastendruck vom Cockpit aus aktiviert werden kann. Ebenfalls an die Passagiere in der zweite Reihe gedacht wurde bei der sogenannten In-Car-Kommunikation, die im neuen KODIAQ Premiere feiert: Bei diesem Feature zeichnet das Freisprech-mikrofon die Stimme des Fahrers auf und überträgt sie über die Fondlautsprecher nach hinten. Kleine Details mit großer Wirkung sind natürlich die insgesamt 27 Ablagefächer, Taschen und Flaschenhalter des KODIAQ.

 

Immer top informiert

Ein bis dato nie dagewesenes Niveau erreichen die innovativen Infotainment- und Konnektivitätslösungen, die ŠKODA für den neuen KODIAQ anbietet. Die intelligente Verschränkung von Unterhaltung, Information und Service macht aus zukunftsträchtigen Konzepten praxistaugliche Lösungen. Ein Beispiel dafür ist die Online-Verkehrsinformation als wichtige Komponente der ŠKODA-Infotainment-Online-Dienste: Sie zeigt nicht nur den realen Verkehrsfluss auf der aktuellen Route an, sondern schlägt bei Verkehrsbehinderungen selbstständig und in Echtzeit sinnvolle Ausweichrouten vor und diverse weitere Dienste versorgen den Fahrer mit ergänzenden Informationen zu Tankstellen, Wetter und aktuellen Geschehnissen.

 

Schutzengel

Als zusätzliches Sicherheitsnetz zur umfassenden aktiven und passiven Sicherheitsausstattung stehen für den ŠKODA KODIAQ die Care-Connect-Dienste bereit - eine Art Schutzengel für den Notfall. Wird etwa ein Airbag ausgelöst, baut das Auto selbstständig eine Sprach- und Datenverbindung zu einer Notrufzentrale auf und übermittelt alle notwendigen Informationen. Ein Notrufmitarbeiter leitet in der Folge die optimalen Hilfsmaßnahmen ein und schickt - falls notwendig - die entsprechende Hilfe. Natürlich kann der Notruf über eine Taste im Dachmodul auch manuell abgesetzt werden. Analog dazu verfügt der KODIAQ über eine Pannenruftaste sowie eine Taste, die einen Info Call ermöglicht. Vom Notruf bis hin zur Vereinbarung des nächsten Wartungstermins ist man als ŠKODA Fahrer somit optimal versorgt.

 

Video starten

SIMPLY CLEVER ...

 

Assistenz-Systeme wie der Anhängerrangier-Assistent. Zusätzlich bremst der neue Rangierbrems-Assistent beim Rückwärtsfahren, sobald er ein Hindernis erkennt.

 

die variable Rücksitzbank. Lässt sich serienmäßig um 18 cm längs verschieben.  

 

Umgebungsansicht Area View mit vier Kameras und der serien-mäßige Frontradar-Assistent inklusive Fußgängererkennung und City-Notbrems-Assistent. 

Gelebte Zukunft

Durch moderne und komfortable Features wie etwa die automatische Distanzregelung: Dieser Radartempomat hält den ŠKODA KODIAQ im gewünschten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. In weiten Bereichen beschleunigt und bremst er sogar selbstständig. Ebenfalls radargesteuert sind der Spurwechsel-Assistent und der Auspark-Asstistent. Ab einem Tempo von 15 km/h überwachen zwei Sensoren am Heck die Straße hinter dem Fahrzeug. Bewegt sich ein anderes Fahrzeug im toten Winkel oder nähert sich dem eigenen Auto, leuchtet zunächst eine Warn-LED auf der Sichtfläche des betreffenden Außenspiegels auf. Das gleiche Prinzip hilft dem Fahrer auch beim Rückwärts-Ausparken aus Querlücken oder Ausfahrten mittels Warnton. Notfalls bremst der KODIAQ selbstständig ab, um eine Kollision zu vermeiden.

 

Mehr als nur Sensoren

Als "Bruder im Geiste" der automatischen Distanzregelung fungiert der Spurhalte-Assistent: Ab einem Tempo von 65 km/h unterstützt er den Fahrer auf Wunsch mit sanften Lenkeingriffen beim Halten der Spur. Mehr als die Summe dieser beiden Hilfssysteme bildet der sogenannte Stau-Assistent: Dieser erleichtert Staufahrten mit dem DSG (Doppelkupplungsgetriebe) und übernimmt bis 60 km/ auch das Lenken. Aus Sicherheitsgründen müssen die Hände dabei jedoch auf dem Lenkrad bleiben. Als konsequente Fortsetzung des Komfort- und Sicherheitskonzepts im ŠKODA KODIAQ fungieren der Notfall-Asstistent und der proaktive Insassenschutz: Ersterer erkennt eine drohende Fahruntüchtigkeit des Lenkers, bringt, falls nötig, das Auto zum Stillstand und aktiviert die Warnblinkanlage. Der proaktive Insassenschutz wiederum schließt bei einem drohenden Aufprall Fenster und Schiebedach und strafft die Sicherheitsgurte aller Passagiere.

 

EIN BIS DATO NOCH NIE DAGEWESENES NIVEAU ERREICHEN DIE INNOVATIVEN INFOTAINMENT UND KONNEKTIVITÄTSLÖSUNGEN.

"Mit unserem ersten großen SUV oberhalb des YETI betreten wir ein neues Segment. Und gleichzeitig ist der KODIAQ das erste Modell mit der neuen ŠKODA SUV-Designsprache. Diese ist sehr kraftvoll und emotional gezeichnet, aber dennoch zeitlos gehalten. Wir suchen die Schönheit in der Einfachheit, ohne dabei Funktion oder Ergonomie außer Acht zu lassen. Ein gutes Design macht Funktionalität attraktiv. Diese Balance aus Funktionalität und Ästhetik macht unseren ŠKODA KODIAQ so besonders. Bei den kristallinen Elementen des KODIAQ haben wir uns von der traditionellen tschechischen Glaskristallkunst inspirieren lassen. Die Linienführung ist klar, präzise und scharf gestaltet. Charakteristisch ist ein effektvolles Spiel von Licht und Schatten auf den stark konturierten Flächen."

Jozef Kabaň, ŠKODA Chefdesigner 

Lorem ipsum vix at error vocibus, sit at autem liber? Qui eu odio moderatius, populo pericula ex his. Mea hinc decore tempor ei, postulant honestatis eum ut. Eos te assum elaboraret, in ius fastidii officiis electram.

Wegweisende Technologien

Um eine im buchstäblichen Sinne wegweisende Technologie handelt es sich bei den Umgebungskameras Area View, die im neuen ŠKODA KODIAQ Weltpremiere feiern: Mit ihren Weitwinkelobjektiven kombinieren sie die Aufnahmen zu einer virtuellen Draufsicht auf das Fahrzeug. Dieses futuristisch anmutende Feature ist gerade in engen Ausfahrten und Parklücken, aber auch abseits befestigter Straßen besonders hilfreich. Eine höchst sinnvolle Ergänzung des Parklenk-Assistenten, der den großen SUV auf Wunsch völlig unabhängig in Parklücken steuert, ist der neuartige Anhängerrangier-Assistent: Nach dem Einlegen des Rückwärtsgangs und dem Drücken der Park-Taste lässt sich mit dem Drehschalter für die Außenspiegel der Winkel bestimmen, in dem der gekoppelte Anhänger eingeparkt werden soll. In der Folge schlägt der Anhänger-Assistent selbstständig das Lenkrad ein und dirigiert das Gespann auf den gewählten Kurs. Der Fahrer muss nur noch behutsam Gas geben, den Rest übernimmt der KODIAQ.

 

Bärenstark

Wie es sich für ein gestandenes Raubtier gehört, arbeiten im ŠKODA KODIAQ ausschließlich Motoren, die es im wahrsten Sinne des Wortes in sich haben: Ob Benziner oder Selbstzünder, bei allen Triebwerken handelt es sich um turboaufgeladene Direkteinspritzer, denen die Anforderungen der EU-6-Abgasnorm nur ein mildes Lächeln zu entlocken scheint. Satte Kraftreserven treffen auf smartes Energiemanagement in Form eines Start-Stop-Systems und der effizienten Bremsenergierückgewinnung. In Zahlen gesprochen: Wenn der tschechische KODIAQ-Bär die Muskeln anspannt, stehen je nach Motorisierung zwischen 125 und 190 PS zur Verfügung, die optional über das neue, extrem kompakte 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Straße gebracht werden.

 

Video starten

Ein starkes Angebot

Anstatt den KODIAQ einzusperren, lässt ihn das für bis zu 600 Newtonmeter Drehmoment konstruierte Doppelkupplungsgetriebe an die lange Leine: Im Eco-Modus "segelt" der große ŠKODA sprichwörtlich an sein Ziel. Der Motor wird vom Antrieb entkoppelt, sobald der Fahrer bei einem Tempo von über 20 km/h vom Gas geht. Kommt es allerdings hart auf hart, besinnt sich der KODIAQ blitzschnell seiner beeindruckenden Kräfte. Der intelligente Allradantrieb regelt das ideale Antriebsmoment binnen Sekundenbruchteilen. Traktions-verlust ist damit so gut wie ausgeschlossen.

 

Auf Wunsch ist der ŠKODA KODIAQ

in drei verschiedenen Ausstattungspaketen erhältlich. Schon die Version "Active" bietet Highlights wie sieben Airbags, Frontradar-Assistent inklusive Fußgängererkennung und City-Notbrems-Assistent oder LED-Heckleuchten. Die Ausstattungslinie "Ambition" verwöhnt KODIAQ Fahrer u. a. zu-sätzlich mit der Zwei-Zonen-Klima-automatik Climatronic, den markanten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Ratikon-Design und dem intelligenten Licht-Assistenten inklusive Regensensor. Die Variante "Style" bietet neben zahlreichen Highlights noch serienmäßig LED-Technik bei den Hauptscheinwerfern, Tagfahrlichter, Kennzeichenbeleuchtung und Rückleuchten sowie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design Triton.

Start Video
Start Video
Start Video
Start Video
Start Video