click

Österreichs Hallenhockey-Nationalmannschaft gelang 2018 die Sensation: Binnen eines Monats siegte das Team bei den Europa- und Weltmeisterschaften. 

Die Bekanntheit des Feld- bzw. Hallenhockeysports in Österreich zu steigern, ist eines der größten Anliegen von Verbandschef Peter Monghy. Umso größer war die Genugtuung, als das Team rund um Kapitän Xaver Hasun den amtierenden Weltmeister Deutschland beim WM-Finale in Berlin im Penalty-Schießen mit 4:3 niederrang. Innerhalb weniger Wochen ist das kleine Österreich Welt- und Europameister. Als Draufgabe landeten die Feldhockeyspieler bei der Wahl zum Sport-Team des Jahres auf Platz 2 - hinter dem Fußballteam von Red Bull Salzburg.

"Den Erfolg der 'Goldenen Generation' des heimischen Hockey-Sports kann man erst dann richtig einordnen, wenn man weiß, dass das Team größtenteils aus Hobbyspielern besteht, die sich für Weltmeisterschaften extra Urlaub nehmen müssen - und teilweise sogar die Reisekosten aus der eigenen Tasche bezahlen", erzählt Peter Monghy. Anders als in den großen Hockey-Nationen wie Deutschland, Holland oder Belgien wird Hockey hierzulande nur von jeder Menge Idealismus und Sportgeist am Leben erhalten. Gemeinsam mit dem neuen Sponsor ŠKODA visiert man 2019 das nächste große Ziel an: die Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio.

MIT EINEM MAL WAR ÖSTERREICH WELT- UND EUROPAMEISTER.

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und Fortfahren