click

Verschlafen am Frühstückstisch sitzen, den ersten Kaffee des Tages genießen und durch die Tageszeitung schmökern. Alltagsroutine. Aber was ist, wenn plötzlich der Name der Tages-zeitung nicht der gewohnte ist und selbst der lokale Radiosender von der Änderung des Stadtnamens spricht? Die Bewohner der Insel Kodiak erlebten genau das, und auch in Österreich könnte es jederzeit passieren.

Video starten

Als die Bewohner der Stadt Kodiak auf der gleichnamigen Insel vor der Südküste Alaskas ihren täglichen Aufgaben nachkamen, stellten sie fest, dass nichts so war wie gewohnt. Vom Supermarkt bis zu Feuerwehr und Polizei, wohin auch immer sie schauten, zierte ein Q den Namen der Stadt auf allen Schildern. Statt Kodiak nun KODIAQ. Für die Bewohner der Insel mit rund 14.824 Menschen und 3.500 Kodiakbären war das einen Tag lang unerwartet Realität.

 

Tiefe Verbindung zwischen ŠKODA KODIAQ und Kodiak

Denn anlässlich der Einführung des neuen ŠKODA KODIAQ SUV wurde in Zusammenarbeit mit den Behörden der Insel Kodiak ein Namenstag gefeiert. Die Stadt Kodiak änderte ihren Namen für den neuen großen ŠKODA SUV: Kodiak wurde in KODIAQ umbenannt. Die Überraschung und Verwunderung der Stadtbewohner waren groß - aber sie nahmen es mit Humor. Dass ihr geliebter Insel- und Stadtnamen einfach anders geschrieben wurde, war schon ein großes Ding. ŠKODA hatte die Ursprünge des Namens erforscht und dokumentierte damit den Zusammenhang zwischen dem neuen, großen ŠKODA KODIAQ SUV, der Insel vor der Südküste Alaskas und den darauf lebenden Bären.

 

Wildnis und atemberaubende Landschaften

Die Insel ist ein Paradies von außergewöhnlicher Schönheit: Schroffe Berge, schmale Fjorde, verborgene Seen und riesige Wälder prägen die Landschaft. Der ŠKODA KODIAQ findet, wie auf der Insel Kodiak, auch hier in Österreich ideales Gelände und kann seine Tauglichkeit für den täglichen Gebrauch unter härtesten Bedingungen beweisen. Ein Team von ŠKODA recherchierte intensiv und fand heraus, dass die Kodiakbären in der einheimischen Sprache Alutiiq "Taq uka 'aq" heißen - der Buchstabe Q am Ende ist dabei typisch für Namen von Tieren. ŠKODA hat ihn für den Modellnamen des neuen SUV übernommen und damit Respekt vor der Sprache der Alutiiq zum Ausdruck gebracht. Gleichzeitig sorgt das Q für Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit. So zierte das Q vorübergehend Ortsschilder, Feuerwehr, Polizei und den Hafen von Kodiak und sorgte für einen Überraschungseffekt. Auch auf der offiziellen Homepage der Stadt wechselte das K zu Q, um diesen ungewöhnlichen Namenstag zu feiern. Am Ende des Tages hatten schließlich alle Bewohner diese Aktion mit Humor und sogar Begeisterung angenommen. Ganz nebenbei sind sie natürlich auch vom neuen ŠKODA KODIAQ sehr angetan.  

Porsche Klagenfurt oder Qlagenfurt?

Auch hier in Österreich wagte sich Porsche Klagenfurt mit einer Hommage an den ŠKODA KODIAQ vor. Man setzte mit dem Q ein deutliches Zeichen für den neuen großen SUV. Dank dem Porsche Qlagenfurt Firmenschild findet jetzt jeder den Weg zum ŠKODA KODIAQ. Und uns würden spontan noch einige potenzielle Umbenennungen einfallen: Qitzsteinhorn, Qirchenwirt, ... wie auch immer, der ŠKODA KODIAQ wird sie alle für sich gewinnen.